Acht Tipps um einen Kater vorzubeugen

Oft kommt die Reue am nächsten Tag, wenn der Alkohol am Vorabend zu reichlich geflossen ist - mit diesen 10 Tipps beugen Sie vor

© Kzenon / Fotolia

Oft kommt die Reue erst am nächsten Tag, wenn der Alkohol am Vorabend zu reichlich geflossen ist. Hämmernde Kopfschmerzen, Übelkeit und schlaffe Glieder plagen dann gerne mal den Trinkfreudigen. Mancher schwört jetzt, dem Alkohol für immer zu entsagen. Doch das muss nicht sein! Mit diesen acht Tricks können Sie dem Kater künftig ein Schnippchen schlagen.

Mehr zum Thema

1. Essen Sie ordentlich

Die Vorbereitung beginnt schon vor der Party, denn wenn Sie jetzt ordentlich beim Essen zulangen, steigt Ihnen später der Alkohol nicht so schnell zu Kopf. Dabei gilt, fettiges Essen ist jetzt ausnahmsweise besonders gut. Keine geeignete Grundlage ist zum Beispiel Salat.

2. Snacken Sie zwischendrin

Der Alkohol hat bereits begonnen zu fließen? Dann essen Sie zwischendrin immer wieder Kleinigkeiten. Wie wäre es zum Beispiel mit ein paar Nüssen, Oliven oder Salzgebäck? Das erschwert ebenfalls die Aufnahme des Alkohols in den Blutkreislauf.

3. Trinken Sie Wasser

Machen Sie zwischen Alkohol-Portionen immer mal wieder eine kleine Pause, in der Sie ein Glas Wasser trinken. Damit trinken Sie automatisch weniger. Außerdem wirken Sie so der Entwässerung durch den Alkohol entgegen. Trinken Sie am besten auch vor dem Schlafengehen und gleich nach dem Aufstehen viel Wasser.

4. Bleiben Sie bei einer Getränkesorte

"Bier auf Wein, das lass sein" - rät der Volksmund und tatsächlich haben schon viele schlechte Erfahrungen gemacht, wenn sie zu viel verschiedene Getränksorten durcheinander getrunken hat. Der Grund ist meist, dass in vielen Alkoholika nicht nur Ethonal sonderen auch andere Alkohol-Sorten enthalten sind. Genau diese machen dem Körper beim Abbau aber besonders zu schaffen.

5. Genießen Sie den Alkohol - langsam

Es ist so einfach wie banal - wer langsam trinkt, der wird nicht so schnell betrunken. Reduzieren Sie also die Trinkgeschwindigkeit.

6. Achtung bei Cocktails und Sekt

Klar, die sind "süffig" - süße Cocktails und prickelnder Sekt gehen besonders leicht die Kehle hinunter. Die Cocktails sind außerdem noch fruchtig-süß und versetzen in Urlaubsstimmung. Gleichzeitig überdeckt der Zucker aber den Alkoholgeschmack und beschleunigt dessen Aufnahme ins Blut. Auch warme und kohlensäurehaltige Getränke lassen die Promille im Blut schneller ansteigen. Darum lieber nur wenig davon trinken.

7. Essen Sie am nächsten Morgen das Richtige

Durch das viele Trinken mussten Sie wahrscheinlich auch oft aufs Klo gehen. Zusammen mit dem Urin haben Sie aber auch viele Mineralstoffe ausgeschieden. Zeit, die wieder aufzufüllen. Greifen Sie jetzt zu salziger Nahrung, egal ob Rührei, Rollmops oder saure Gurken. Alternativ kann auch zu frischem Obst gegriffen werden.

8. Bewegen Sie sich

Frische Luft hilft dabei, wieder einen klaren Kopf zu bekommen. Wie wäre es also mit einem entspannten Spaziergang oder einer gemütlichen Fahrradtour? Aber lieber mit Sonnenbrille, das grelle Licht kann sonst den Kopf doch noch zum Pochen bringen.

Stand: 15.02.2017