Herzschutz - Vegetarier sind im Vorteil

Herzschutz - Vegetarier im Vorteil

© 1000wordsimages/Fotolia

Ob Apfel, Möhre oder Feldsalat - wer sich fleischlos ernährt, tut seinem Herzen nachweislich etwas Gutes. Vor allem wenn es um Bluthochdruck oder einen zu hohen Cholesterinspiegel geht, sind Vegetarier klar im Vorteil. Ihr Risiko für diese Erkrankungen ist dreimal niedriger als bei Fleischessern. Welche kleinen Lebensstiländerungen auch noch gut zur Bekämpfung von Bluthochdruck sind, lesen Sie in unserer Klickstrecke.

Mehr zum Thema

Für Ihre Studie verglichen Forscher aus England die Daten von insgesamt 44.561 Menschen. Sie waren Teilnehmer einer europäischen Studie, die den Zusammenhang zwischen Krebs und Ernährung untersuchte. Von den ausgewählten Probanden waren 34 Prozent Vegetarier. Schon in den 90er Jahren begannen die Forscher, Informationen zur Gesundheit, Ernährung und Lebensweise der Teilnehmer zu sammeln. Von rund 20.000 Personen lagen auch Daten zu Blutdruck und Cholesterinwerten vor.

Gesunder Blutdruck, niedriger Cholesterinspiegel

Bis zum Ende der Studie im Jahr 2009 mussten insgesamt 1.235 Menschen aufgrund von Herzleiden ins Krankenhaus, 169 davon starben. Darunter waren auffällig wenige Vegetarier. Statistisch gesehen hatten die Teilnehmer, die sich fleischlos ernährten, ein etwa dreimal niedrigeres Risiko, eine Herzkrankheit zu entwickeln. Dies sei vor allem auf den niedrigeren Blutdruck und Cholesterinspiegel der Vegetarier zurückzuführen, vermuten die Forscher. Beide Faktoren wirken sich auf die Gefäße aus, sie sind weniger verkalkt (Arteriosklerose).

Richtige Ernährung essenziell

Die Ergebnisse belegten, dass eine gesunde Ernährung essenziell sei, um Herzerkrankungen vorzubeugen. Künftige Studien sollen sich nun eingehender mit dem Einfluss einer fleischlosen Ernährung auf die Herzgesundheit beschäftigen.

Tödliche Gefahr fürs Herz

Erkrankungen des Herzens gehören in Deutschland zu den wichtigsten Volksrankheiten. Dazu zählt zum Beispiel die Koronare Herzerkrankung (KHK), bei der es zu Durchblutungsstörungen der Herzkranzgefäße kommt. Sie führt seit Jahren die Todesursachenstatistik an. Neben Übergewicht, Diabetes und Bluthochdruck gehören auch hohe Blutfettwerte, wenig Bewegung und Rauchen zu den Auslösern. Im schlimmsten Fall ereilt KHK-Patienten ein Herzinfarkt.

Stand: 24.06.2016
Autor:

Quelle: Crowe F. et al. Risk of hospitalization or death from ischemic heart disease among British vegetarians and nonvegetarians: results from the EPIC-Oxford cohort study. The American Journal of Clinical Nutrition. 30.01.2013.