Heute kein Fast Food

Pommes haben jede Menge Kalorien, wenn man sie frittiert. Nehmen Sie besser Kartoffelstäbchen für den Backofen - das spart Fett!
Weitere 3 Fotos ansehen

© Andreas F./Fotolia.com

Bild 1 von 4
  • Pommes haben jede Menge Kalorien, wenn man sie frittiert. Nehmen Sie besser Kartoffelstäbchen für den Backofen - das spart Fett!

    © Andreas F./Fotolia.com

    Pommes haben jede Menge Kalorien, wenn man sie frittiert. Nehmen Sie besser Kartoffelstäbchen für den Backofen - das spart Fett!

  • Kartoffelsalat gehört für viele unbedingt zu Wienern, Schnitzel und Co. Testen Sie mal, wie gut ein Brötchen statt des oft mit Mayonnaise getränkten Salats schmeckt!

    © Svenja98/Fotolia.com

    Kartoffelsalat gehört für viele unbedingt zu Wienern, Schnitzel und Co. Testen Sie mal, wie gut ein Brötchen statt des oft mit Mayonnaise getränkten Salats schmeckt!

  • Schoko, Vanille, Erdbeer - ein Sahneis enthält viel mehr Kalorien als ein Fruchteis. Zitronen oder Mangoeis sind ab und zu eine Alternative!

    © HLPhoto/Fotolia.com

    Schoko, Vanille, Erdbeer - ein Sahneis enthält viel mehr Kalorien als ein Fruchteis. Zitronen oder Mangoeis sind ab und zu eine Alternative!

  • Gummibärchen sind die kalorienärmere Variante der Süßigkeiten. Sie sind ein guter Ersatz für pappsüße Schokolade.

    © Klaus Eppele/Fotolia.com

    Gummibärchen sind die kalorienärmere Variante der Süßigkeiten. Sie sind ein guter Ersatz für pappsüße Schokolade.

Hamburger, Pizza, Pommes, Chips – Fast Food ist beliebt bei Kindern und Erwachsenen. Das ist auch ein Grund, warum die Menschen in Deutschland immer mehr an Gewicht zulegen. Das schnelle Essen enthält viel Fett, Zucker und Salz und wenige Vitamine und Mineralien. Die geringe Menge an Ballaststoffen sorgt dafür, dass man schon nach kurzer Zeit wieder Hunger hat.

Mehr zum Thema

Es muss nicht immer Fast Food sein, sondern es gibt auch Alternativen, die mindestens ebenso gut schmecken, aber gesünder sind – die besten Ersatzessen!

  • Pommes: Kaufen Sie am besten keine Pommes zum Frittieren in heißem Fett, sondern steigen Sie lieber auf Pommes für den Backofen um. Die frittierten Kartoffelstücke saugen das Fett auf und Sie essen eine ganze Menge davon mit. Auch, wenn Sie die Pommes auf einem Papiertuch abtropfen lassen. Gut schmecken auch in dicke Stücke geschnittene Kartoffeln aus dem Backofen.
  • Statt Cheeseburger mit Käse verspeisen Sie lieber einen Hamburger, den Sie am besten selbst machen: Nehmen Sie eine Vollkornsemmel, belegen Sie diese mit Geflügelfleisch, Tomaten, Gurke und Salat. Am besten lassen Sie den Käse weg.
  • Pizza mit (fettiger) Salami lässt sich am besten durch eine Gemüsepizza ersetzen – sie können diese auch selbst machen, am besten mit Vollkornmehl. Gut sind Pilze, Tomaten, Paprika oder Spinat.
  • Ungarisch, Ketchup, Chili - Chips aller möglichen Geschmacksrichtungen sind für viele der Renner. Und wenn man einmal mit dem Chipsfuttern angefangen hat, ist meist die ganze Packung weg. Wählen Sie kalorienärmere Knabbereien, zum Beispiel Salzstangen, Salzbrezeln oder Popcorn.
  • Wiener Würste sind vor allem bei Kindern der Hit. Aber auch Erwachsenen lieben die Würste in Kombination mit Kartoffelsalat. Sie müssen darauf nicht verzichten, sondern einfach die fettärmere Geflügel-(Puten)-Wiener wählen.
  • Auch in Mayonnaise steckt viel Fett. Viele finden die weiße Masse unverzichtbar für Pommes oder Nudelsalat. Fettärmere Alternativen sind Ketchup oder Barbecue-Sauce. Nudelsalat lässt sich auch gut mit Joghurt oder fettarmer saurer Sahne kredenzen.
  • Kartoffelsalat gehört für viele unbedingt zu Bratwürsten, Leberkäse oder Schnitzel. Essen Sie stattdessen lieber ein Brötchen (Semmel, Schrippe) als Beilage. Die Backwaren (am besten Vollkorn) haben definitiv weniger Kalorien.
  • Croissants sieht man es nicht gleich an, dass sie viel Fett enthalten – aber sie tun es! Greifen Sie besser zum Hörnchen aus Hefeteig oder Rosinenbrötchen.
  • Schoko, Vanille, Straciatella sind die Lieblingseissorten der Deutschen. Eis ist im Sommer für Kinder und Erwachsene unverzichtbar. Es kühlt bei heißen Temperaturen. Sahneeis hat aber viel mehr Kalorien als Fruchteis – ersetzen Sie das Pistazieneis ab und zu durch Mango oder Meloneneis.
  • Schokolade gehört für viele zu einem gemütlichen TV-Abend auf der Couch. Schnell ist eine ganze Tafel verputzt. Versuchen Sie, ab und zu auf kalorienärmere Gummibärchen umsteigen. Oder wählen Sie Schokolade mit einem hohen Kakaoanteil.
  • Sahnetorten sehen schon optisch nach vielen Kalorien aus – ob Bienenstich, Frankfurter Kranz oder Schwarzwälder-Kirsch. Ein Obstkuchen, zum Beispiel mit Aprikosen oder Erdbeeren, hat deutlich weniger Kalorien.
  • Bubble-Tea, Eistee, Cola und Limonade enthalten Berge von Zucker. So nehmen Sie schon durch einen halben Liter Getränk bis zu 500 Kilokalorien auf (Frauen brauchen täglich im Schnitt nur 200 kcal). Besser sind Wasser, verdünnter Saft oder ungesüßter Tee

Sie müssen nicht alle fettarmen Alternativen mögen. Es ist kein Beinbruch, wenn Sie ab und zu sündigen – manchmal müssen es eben Chips und nicht die Salzstangen sein. Aber behalten Sei die kalorienärmeren Varianten im Hinterkopf. Vor alle jene, die Sie ausprobiert und vielleicht sogar für sich entdeckt haben. Vielleicht gelingt es Ihnen so, langfristig auf die kalorienärmere Alternativen umzusteigen. Und das tut Ihrem Gewicht auf jeden Fall gut!

Vorlage: Dr. med. Katharina Larisch
Redaktion:

Stand: 23.08.2012