Biotin - das Schönheitsvitamin

Eigelbt enthält viel Biotin

© Berd Kröger/Fotolia.com

Biotin (Vitamin H) zählt zu den B-Vitaminen und ist wasserlöslich. Es ist in fast allen Lebensmitteln (pflanzlichen und tierischen) enthalten. Der Mensch kann es nicht selbst herstellen, sondern muss es mit der Nahrung aufnehmen. Ein Biotinmangel tritt selten auf, wenn man sich ausgewogen ernährt.

Mehr zum Thema

Nur wenn man mehrere rohe Eier täglich isst, kann es zu einem Biotinmangel kommen. Der Grund: Im Eiklar stecken Stoffe, die Biotin binden - der Körper kann es nicht mehr aufnehmen. Biotin ist wichtig für verschiedene Stoffwechselprozesse. Es wirkt sich positiv auf Haut und Haare aus.

Empfohlene Tagesmenge: 30-60 µg

Aufgaben: Verarbeitung der Nährstoffe Kohlenhydrate, Fette und Eiweiße; wichtig für Haut, Haare, Nägel.

Biotin-Lieferanten: fast alle Lebensmittel, vor allem Innereien (wie Leber), Eigelb, Haferflocken, Karotten und Erdnüsse

Vorlage: Friedrich Bohlmann, Diplom-Ernährungswissenschaftler
Redaktion:

Stand: 10.01.2017