Vitamin B2 - für den Stoffwechsel

Vitamin B2 steckt vor allem in Milch und Milchprodukten

© Bit 24/Fotolia.com

Vitamin B2 (Riboflavin) kann nur von Pflanzen und Mikroorganismen wie zum Beispiel Hefen gebildet werden. Menschen und Tiere nehmen Vitamin B2 über die Nahrung, und dann über den Dünndarm auf. Sie verwandeln es in andere wirksame chemische Substanzen. So kommt es auch in tierischen Lebensmitteln vor.

Mehr zum Thema

Bei einem Vitamin B2-Mangel kommte es zu vielfältigen Störungen, vor allem zu Entzündungen an den Schleimhäuten im Mund.

Empfohlene Tagesmenge: für Erwachsene zwische1,5 und 1,8 mg.

Aufgaben: Verstoffwechselung von Kohlenhydraten, Fetten und Eiweißbausteinen; hilft es Vitamin B6 und Niacin bei ihren Aufgaben; wichtig für Haut und Schleimhäute.

Vitamin B2-Lieferanten: Milch und Milchprodukte, Fisch, Eier, Vollkornprodukte, Gemüse, Hefe

Achtung: Vitamin B2 ist sehr lichtempfindlich - nach wenigen Stunden Sonnenlicht sind bis zu 80 Prozent des Vitamin B2 abgebaut. Daher sollten Sie Milch besser in braunen, statt in hellen Glasflaschen kaufen.

Stand: 23.08.2012