Tanzen hält Gelenke jung

Tanzen hält Gelenke jung

© WavebreakMediaMicro_Fotolia

Tanzen tut gut! Es fördert die sozialen Kontakte und beschwingt die Seele. Aber nicht nur das, fanden jetzt amerikanische Forscher heraus, auch der Körper profitiert. Gerade ältere Senioren können mit der rhythmischen Bewegung zur Musik viel für ihre Gesundheit und Mobilität tun – aber auch etwas gegen Schmerzen. Erfahren Sie hier, wie Ihr Körper noch profitiert, wenn Sie das Tanzbein schwingen.

Mehr zum Thema

Gerade ältere Semester tun häufig zu wenig für ihre körperliche Bewegung – dabei ist die sehr wichtig, um verschiedenen Krankheiten und auch Alterserscheinungen vorzubeugen. Auch Tanz ist Bewegung. Dass es sich speziell für Ältere lohnt, das Tanzbein zu schwingen, fanden jetzt Wissenschaftler der Saint Louis University in Missouri in einer kleinen Studie heraus. Es machten insgesamt 37 Bewohner eines Altersheims dabei mit. Die Teilnehmer waren überwiegend Frauen, mit einem Durchschnittsalter von 80 Jahren, die an Arthritis litten und über versteifte und schmerzende Gelenke klagten. Die Forscher teilten die Probanden in zwei Gruppen. Die eine tanzte zwölf Wochen lang ein bis zwei Mal wöchentlich 45 Minuten lang die sogenannten „Healthy-Steps“ – eine langsame, rhythmische Bewegungsabfolge, die sie im Stehen oder Sitzen durchführen konnten. Der Rest diente als Kontrollgruppe.

Tanzen macht mobil

Das Ergebnis: Zum einen hatten die Tänzer großen Spaß an der Therapie. Aber auch körperlich hatte sich das Training gelohnt – die Teilnehmer benötigten 39 Prozent weniger Schmerzmittel gegen die Gelenksbeschwerden als vor der Tanztherapie. Die Tänzer profitierten nicht nur von dem schmerzstillenden Effekt, sie konnten auch wieder schneller laufen. „Die Ganggeschwindigkeit ist insofern interessant, da schnellere Senioren seltener fallen, ins Krankenhaus müssen oder Hilfe von anderen benötigen. Ein etwas schnellerer Gang ermöglicht ihnen also, unabhängig zu bleiben“, sagt Prof. Jean Krampe, Erstautorin der Studie.

Fit im Kopf

Erst kürzlich berichteten Forscher aus Bochum, dass Tanzen ältere Menschen geistig und körperlich fit macht. Insbesondere bei Aufmerksamkeit, Reaktionsfähigkeit, Balance in Hinblick auf die allgemeine körperliche Fitness gewannen Tänzer dazu. Und dafür braucht es gar nicht viel, wie sich in der kleinen Studie zeigte: Schon eine Stunde pro Woche zeigte positive Wirkung.

Motivation bleibt hoch

Verglichen mit vielen anderen sportlichen Aktivitäten wie Laufen, Radfahren oder Kraftsport hat Tanzen viele Vorteile: Es vereint körperliche Aktivität mit sozialer, emotionaler und musikalischer Interaktion und kognitiven Herausforderungen. Außerdem kann man schnell Erfolge erzielen. Das sind alles Dinge, die es leichter machen, motiviert zu bleiben.

Stand: 17.06.2014
Autor:

Vorlage: Varinka Voigt

Quellen:

  • J. Krampe et al. Does dance-based therapy increase gait speed in older adults with chronic lower extremity pain: A feasibility study. Geriatric Nursing, 2014; DOI: 10.1016/j.gerinurse.2014.03.008
  • Kattenstroth J.C. et.al.: “Six months of dance intervention enhances postural, sensorimotor, and cognitive performance in elderly without affecting cardio-respiratory functions”, 2012, Frontiers in Ageing Neuroscience, doi: 10.3389/fnagi.2013.00005;