Ambroxol AL Saft

Was ist Ambroxol AL Saft?

Ambroxol AL Saft wird bei akuten und chronischen Erkrankungen der Bronchien und der Lunge mit zähem Schleim angewendet. Ambroxol AL Saft wirkt als Schleimlöser und macht den Schleim weniger zähflüssig. So kann er leichter abfließen bzw. abgehustet werden. Auf diese Weise lassen sich Entzündungen vorbeugen und Hustenanfälle bei festsitzendem Husten verringern.

Wirkstoffe: Ambroxolhydrochlorid
Pharmafirma: Aliud Pharma GmbH & Co. KG
PZN: 4765768 (100 ml Saft)
Abgabe: apothekenpflichtig

Wann wird Ambroxol AL Saft angewendet?

Erwachsene und Kinder ab 2 Jahren können Ambroxol AL Saft anwenden zum:

  • Verflüssigen von zähem Schleim und leichteren Abhusten bei Atemwegserkrankungen

Wann darf Ambroxol AL Saft nicht angewendet werden?

  • Bei Überempfindlichkeit gegen einen der Inhaltsstoffe
  • Bei Kindern unter 2 Jahren, außer der Arzt verordnet es
  • In Schwangerschaft und Stillzeit, außer der Arzt verordnet es

Was muss bei der Anwendung beachtet werden?

Wer Schleimlöser einnimmt, muss ausreichend Flüssigkeit trinken (mind. 1,5 bis 2 Liter am Tag).

Patienten müssen in der Lage sein, den gelösten Schleim abzuhusten.

Menschen mit eingeschränkter Nierenfunktion bzw. schwerer Nierenschwäche sowie schwerer Lebererkrankung dürfen Ambroxol AL Saft nur vorsichtig anwenden.

Wenn Sie kein Histamin vertragen, sollten Sie Ambroxol AL Saft nicht über längere Zeit einnehmen. Anderenfalls können z.B. Kopfschmerzen, Fließschnupfen oder Juckreiz auftreten.

Im Arzneimittel ist Sorbitol enthalten, weshalb Menschen mit erblich bedingter Fruktose-Intoleranz den Saft nicht einnehmen sollten.

Diabetiker sollten beachten, dass 5 ml Saft 1,75 ml Sorbitol enthalten, was 0,15 Broteinheiten (BE) entspricht.

Welche Nebenwirkungen können auftreten?

Gelegentliche Nebenwirkungen von Ambroxol AL Saft® sind:

Übelkeit, Bauchschmerzen, Erbrechen, Überempfindlichkeitsreaktionen (Hautausschlag, Gesichtsschwellung, Atemprobleme, Juckreiz, Fieber

Welche Wechselwirkungen sind möglich?

Die Kombination von hustenstillenden Medikamenten mit dem schleimlösenden Ambroxol AL Saft ist gefährlich und sollte möglichst vermieden werden: Der Hustenstiller schränkt den Hustenreflex ein, sodass sich der durch Ambroxol verflüssigte Schleim stauen und Atemprobleme verursachen kann.

Stand: 11.02.2015