Eingewachsener Fußnagel - das können Sie tun

Fünf Tipps gegen eingewachsenen Nagel

© Tomasz Papuga - Fotolia

Beim eingewachsenen Fußnagel drückt der seitliche Teil des Zehennagels in die Haut und schmerzt. Wird die Haut dabei sogar verletzt, dringen an dieser Stelle Bakterien ein und es kommt zu Entzündungen. Meist ist der große Zeh davon betroffen. Wird der betroffene Nagel rechtzeitig behandelt, sind die Heilungsaussichten gut. Erfahren Sie in der Klickstrecke, wie Sie Ihre Füße richtig pflegen um eingewachsenen Nägeln vorzubeugen.

Mehr zum Thema

Woran erkenne ich einen eingewachsenen Zehennagel?

Charakteristisch für einen eingewachsenen Zehennagel sind stechende Schmerzen, die auch das Gehen behindern können. Häufig sind dabei auch Infektionen, die mit Eiterbildung, Schwellungen und Rötungen am betroffenen Nagel einhergehen. Ohne Behandlung kann die Entzündung wochen- oder monatelang bestehen bleiben.

Es gibt allerdings auch Fälle, in denen der Zehennagel zwar in die Haut einwächst, aber nicht von einer Entzündung begleitetet wird.

Wodurch wird ein eingewachsener Zehennagel ausgelöst?

Starke Schweißbildung und Durchblutungsstörungen können ein Einwachsen des Fußnagels fördern.
Typische Ursachen für eingewachsene Fußnägel sind:

  • zu enge Schuhe
  • Fußfehlstellungen
  • falsch geschnittene Nägel

Aber auch Menschen mit Diabetes oder einem schwachen Immunsystem sind besonders anfällig für eingewachsene Fußnägel.

Was macht der Arzt?

Der Arzt verfolgt bei der Behandlung zwei Ziele: erstens die Verbiegung des Nagels zu korrigieren. Und zweitens, etwas gegen die Ausbreitung der Infektion zu tun. Dafür verschreibt er oft Antibiotika. Der Arzt oder ausgebildete Fußpfleger (Podologe) kann den eingewachsenen Nagelrand anheben, indem er unter die Nagelecke zum Beispiel Zahnseide oder Watte zieht. Auch Metallspangen oder eine spezielle Nagelrandschienung mit einem Plastikröhrchen stehen dafür zur Verfügung. In besonders schweren oder langwierigen Fällen ist eine Operation erforderlich, bei der ein Stück des seitlichen Nagel entfernt wird.

Was kann ich selbst gegen einen eingewachsenen Zehennagel tun?

  1. Tragen Sie kein zu enges Schuhwerk
  2. Achten Sie auf die richtige Fußpflege
  3. Schneiden Sie die Nägel am Nagelrand gerade (nicht zu rund) und nicht zu weit unten ab
  4. Fehlstellungen der Füße sollten korrigiert werden, zum Beispiel mit Einlagen
Stand: 13.03.2017
Autor:

Vorlage: Dr. med. Nina Buschek

Quellen:

  • Raab, W.: Nagelerkrankungen in der dermatologischen Praxis. Springer 2011
  • Benzinger-König, B., Paetz, B.:Chirurgie für Pflegeberufe. Thieme 2009