Einfache Tricks gegen trockene Haut

Die besten Tipps gegen trockene Haut

© evgenyatamanenko / Fotolia

Sie juckt, spannt, ist manchmal gerötet und kann reißen – trockene Haut ist für Betroffene eine große Belastung. Denn durch die fehlende Elastizität sind auch Falten besser sichtbar. Besonders oft wird trockene Haut durch Heizungsluft und die trockene Winterkälte verursacht, aber auch die Sonne kann den natürlichen Schutz der Haut angreifen. Entdecken Sie in unserer Klickstrecke zehn Tipps gegen trockene Haut.

Mehr zum Thema

Die Haut ist eine tolle Erfindung der Natur. Sie repariert sich selbst, wenn sie beschädigt wird, sie passt sich jeder Bewegung an und sorgt dafür, dass uns nicht zu warm oder zu kalt ist. Ganz nebenbei hilft sie dabei, die Umwelt über den Tastsinn zu erschließen. Eine ihrer wichtigsten Aufgaben ist allerdings der Schutz vor Eindringlingen.

Natürlicher Säuremantel

Normalerweise wird die Haut dabei durch einen Säureschutzmantel unterstützt. Der saure Film aus Fett und Wasser wehrt Bakterien und Keime ab. Zumindest, bis der Mensch sich wäscht, denn dann geht der Schutz erst einmal verloren und braucht einige Stunden, um sich wieder zu regenerieren. Das gilt besonders, wenn wir mithilfe von Tensiden nicht nur den Dreck vom Körper, sondern auch die Fette aus dem Schutzfilm lösen. Einfache Regel: Je mehr das Duschgel schäumt, desto trockener wird die Haut.

Richtige Pflege

Die Haut ist vielen Belastungen ausgesetzt. Außerdem verliert sie ab Mitte 20 immer mehr an Spannkraft und ihre Fähigkeit, Feuchtigkeit zu halten. Mit zunehmendem Alter bildet sich auch das Fettgewebe in der Unterhaut zurück – Falten entstehen. Deswegen ist es wichtig, auf den Feuchtigkeitshaushalt der Haut zu achten. Dabei gilt: Ein gutes Pflegeprodukt sorgt dafür, dass die in der Haut enthaltene Feuchtigkeit in der Haut bleibt und nicht verdunstet.

Hautfreundliches Essen

Die Haut ist eigentlich gut darin, sich zu regenerieren. Die Bausteine dafür kommen aus unserer Nahrung. Deswegen können Sie mit dem richtigen Essen auch viel für Ihre Haut tun. Obst und Gemüse sorgen zum Beispiel für einen natürlichen Sonnenschutz und fangen freie Radikale. Nüsse und Öle enthalten viel Vitamin E. Das hilft beim Schutz der Zellmembranen und fördert so die Regenerationsfähigkeit der Haut.

Stand: 21.12.2016

Autor:

Quelle:

  • Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Prävention (www.unserehaut.de 01.02.2013)
  • Marion Grillparzer: Körperwissen; Gräfe und Unzer Verlag; 2007