So bleibt die Sommerbräune

Dank braunem Urlaubs-Teint sieht die Haut besonders strahlend aus. Wir haben ein paar Tipps für Sie, damit die Bräune länger hält

© pashyksv_Fotolia

Frisch aus dem Urlaub - dank dem auf gesunde Weise gewonnenen braunen Teint sehen wir jetzt besonders strahlend aus. Aber der Sommer neigt sich seinem Ende zu - und mit ihm schwindet auch die Sommerbräune. Die gute Nachricht: Mit der richtigen Pflege können Sie den Farbton länger erhalten. Wir haben fünf Tipps für Sie! Außerdem erfahren Sie in der Klickstrecke, die häufigsten Mythen über den richtigen Sonnenschutz.

Mehr zum Thema

1. Cremen Sie sich ein

Ein Schlüssel für langanhaltende Sommerbräune ist Feuchtigkeit. Denn wenn die Haut trocken wird, schuppt sie sich, damit geht auch die schöne Farbe flöten. Deswegen ist folgendes wichtig: eincremen, eincremen und nochmal eincremen. Gerade Pflegeprodukte, die Aloe Vera, Harnstoff oder Glyzerin enthalten, sind jetzt gut. Harnstoff zum Beispiel erhöht die Fähigkeit der Haut, Wasser zu binden. Dadurch blättert die zart getönte Hautschicht weniger schnell ab.

2. Peelen, aber richtig

Viele glauben, dass man jetzt die Haut auf keinen Fall mit einem Peeling verwöhnen darf - denn dann rubbelt man die sorgsam gezüchtete Haut ja wieder ab. Das ist so nicht ganz richtig, denn es gibt die sogenannte "Lichtschwiele". Dabei handelt es sich um eine Hornhautschicht, die die Haut eigens bildet, um sich vor der UV-Strahlung zu schützen. Nach etwa drei Wochen Sonnenbad ist diese Hornhautschicht voll ausgebildet. Nimmt die Strahlung wieder ab, löst sich  die Hornhaut ab. Das kann unregelmäßig passieren - die Bräune sieht dann fleckig aus. Mit einem sanften Peeling können Sie die Haut wieder glatt machen und die Bräune gleichmäßig aussehen lassen. Und die Haut nimmt Pflegeprodukte wieder auf.

3. Duschen Sie nicht zu lange

Wer zu lange duscht oder Vollbäder nimmt, strapaziert die Haut, denn sie quillt auf. Sie kann dann austrocknen - mit den Hautschuppen schwindet dann auch die Bräune. Lieber kurz mit pH-neutralen Seifen duschen, dann wird Ihre Haut nicht gereizt.

4. Schonen Sie Ihre Haut

Chlorwasser im Schwimmbad und alkoholhaltige Pflegeprodukte haben eines gemeinsam: Sie trocknen die Haut aus. Verzichten Sie also lieber erst einmal auf Sachen, die Ihre Haut strapazieren.

5. Essen Sie Karotin

Vor allem Karotin ist wichtig. Das befindet sich in Karotten, Mangos, Aprikosen oder Tomaten und schützt die Haut vor Oxidationsschäden durch UV-Strahlung und kann außerdem noch zur Pigmentierung der Haut beitragen.

Übrigens: Experten raten davon ab, zu versuchen sich die Bräune mithilfe von Solarien zu erhalten.

Stand: 21.12.2016
Autor: