Zwischenraumbürsten, Munddusche und Co.

Die kleine Bürste vorsichtig in den Zahnzwischenräumen hin und her bewegen
Weitere 2 Fotos ansehen

© Christoph Hähnel/Fotolia.com

Bild 1 von 3
  • Die kleine Bürste vorsichtig in den Zahnzwischenräumen hin und her bewegen

    © Christoph Hähnel/Fotolia.com

    Die kleine Bürste vorsichtig in den Zahnzwischenräumen hin und her bewegen

  • Bürsten für die Zahnzwischenräume - es gibt sie in vielen Varianten und Größen

    © Djama/Fotolia.com

    Bürsten für die Zahnzwischenräume - es gibt sie in vielen Varianten und Größen

  • Auch mit Zahnseide lassen sich die Zahnzwischenräume sauber machen.

    © Nick Freund/Fotolia.com

    Auch mit Zahnseide lassen sich die Zahnzwischenräume sauber machen.

Strahlend weiß und gesund sollen unsere Zähne sein. Dafür ist aber nicht nur die Zahnpflege selbst wichtig. Sie sollten sich auch um die Zwischenräume kümmern, denn hier entsteht oft der Karies. Problem: Mit den normalen Zahnbürsten kommen Sie gar nicht zwischen die normalerweise eng zusammenstehenden Zähne.

Mehr zum Thema

In den letzten Jahren sind hier einige Hilfsmittel auf den Markt gekommen, die Ihnen die Pflege dieser "dunklen" Ecken erleichtern. Dann hat bei der nächsten professionellen Zahnreinigung der Behandler gar nicht mehr viel zu tun!

Zahnzwischenraumbürsten

Zahnzwischenraumbürsten haben einen Draht in der Mitte und viele Reinigungsborsten, die seitlich wegstehen – die kleinen Zwischenraum- oder Interdentalbürstchen putzen gründlich die Lücken zwischen den Zähnen. Die kleinen Bürstchen gibt es in verschiedenen Größen beziehungsweise Dicken. Dies ermöglicht eine Anpassung an die individuellen Bedürfnisse, da die meisten Menschen unterschiedlich weite Zwischenräume haben. Oft empfiehlt sich deshalb auch eine Kombination mit Zahnseide zu verwenden. Die winzigen Bürsten beseitigen Essensreste und andere Ablagerungen jedenfalls ziemlich effektiv!

Munddusche

Mit leichtem Druck kann eine Munddusche gut Speisereste aus den Zahnzwischenräumen spülen – vorausgesetzt, der Zahnbelag wurde vorher mit der Zahnbürste gelockert - denn den Biofilm kann die Munddusche nicht lösen. Wichtig ist auch, dass der Wasserstrahl nicht zu stark eingestellt wird und keine freiliegenden Zahnhälse gereizt werden können.

Gelegentlich werden Mundduschen auch eingesetzt um Medikamente lokal zu applizieren.

Stand: 09.08.2016
Autor:

Vorlage: Dr. med. dent. Susanne Schorr

Quellen:

  • Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, Internet: www.dgzmk.de
  • Bundeszahnärztekammer (BZÄK), Internet: www.bzaek.de
  • Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung, Internet: www.kzbv.de
  • Herbert F. Wolf et al. Farbatlanten der Zahnmedizin 1: Parodontologie; 3 Auflage, 2004